Anwendung

 

 

Das Kind steigt mit den Beinen in die Schwimmhilfe. Dann wird sie bis unter die Achseln hoch gezogen. Am leichtesten geht das im trockenen Zustand.

Danach wird der obere Rand um ca. 5 - 10 cm umgeschlagen. Dadurch erhöht sich der Auftrieb im Schulter- Halsbereich. Bei den Übungen im Wasser kann  dann mit einer Hand unter das umgeschlagene Ende gefasst werden, um so dem Kind zu Beginn der Übungen mehr Sicherheit zu geben.

Der Auftrieb der Schwimmhilfe reicht nicht aus um das Kind über Wasser zu halten, wenn es sich nicht bewegt. Bewegungen im Wasser erzeugen Auftrieb. Es ist zweckmäßig, dass das Kind am Anfang allein mit den Armbewegungen beginnt. Arme und Beine gleichzeitig koordiniert zu bewegen ist für den Anfänger schwierig. Ich empfehle mit kräftigen Armbewegungen im Brustschwimmstil zu beginnen. Das erzeugt den noch nötigen Auftrieb, damit der Kopf über Wasser bleibt und das Kind bewegt sich vorwärts. Wenn diese Übung sicher ist, dann kann das Kind anfangen auch die Beine mit zu bewegen.

Die Erfahrung mit vielen Kindern im Alter von 2,5 - 7 Jahren hat gezeigt, dass sie sich so nach kurzer Zeit sicher schwimmend im Wasser bewegen können.

Wenn ein Kind besonders ängstlich ist und noch wenig Erfahrung mit dem Wasser hat, dann können zur Verdoppelung des Auftriebs auch zwei Schwimmhilfen übereinander gezogen werden. Die Differenz des Umfangs beträgt dann ca. 3 - 4 cm.

Zum Ausziehen kann die Schwimmhilfe leicht von oben nach unten übergekrempelt werden.

Zur Reinigung kann die Schwimmhilfe in lauwarmem Wasser unter Zugabe von etwas Shampoo ausgespült werden.

 

Wichtig! 

Im Wasser müssen Kinder ständig unter Aufsicht sein. Von Experten wird empfohlen, dass sich die Aufsichtsperson immer in "Greifnähe" des Kindes befindet. Die meisten Badeunfälle mit Kindern passieren erfahrungsgemäss, weil das Kind unbeaufsichtigt war.

 

AquaSuse für Senioren

Seit der Vorstellung im mdr interessieren sich auch immer mehr Senioren für die AquaSuse. Sie mögen vor allem, dass sie schön warm hält, sich einfach an- und  ausziehen lässt und sie sich damit auch in öffentlichen Bädern recht unaffällig  im Wasser bewegen können.

Die älteste Seniorin, die einmal wöchentlich damit ins öffentliche Schwimmbad geht, ist inzwischen 82 Jahre alt und sehr zufrieden mit ihrer AquaSuse.

aquasuse
Aquasuse Gebrauchshinweise.doc
Microsoft Word-Dokument [24.5 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Werner Kessel